Die Toreador

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Toreador

Beitrag  Mephisto am Mi Jul 14, 2010 9:49 am

Die Toreador sind das Gegenteil der Nosferatu. Sie werden häufig als "Der Clan der Rose" bezeichnet, was ihren Hang zur Schönheit und zur Kunst wiederspiegelt und deshalb können sie sich mit übermeenschlicher Schönheit rühmen. Der Legende nach geht die Untertützung der Künste durch die Toreador auf die Zeit zurück, da die Clansgründerin einem Zwillingspaar den Kuß schenkte. Die Zwillinge führten ein Unleben voller Schönheit und Indolenz, während ihre Erzeugerin, Arikel, sie bemutterte und sie vor den Verheerungen der Seuchen, des Hungers und des Vatermords schützte. Schönheit bedeutet ihnen so viel, weil sie ihr die Gesamtheit ihrer vampirischen Sinne widmen und in Ästhetik versinken. Sie betrachten sich als Bewahrer und Hüter des Exquisiten, die Fackelträger der Inspiration. Zum Clan gehören viele talentierte
Künstler, Musiker, Schriftsteller, Poeten und andere begabte, schöpferische Wesen. Andererseits gehören zum Clan auch genauso viele "Poseurs", die sich für große Ästheten halten, denen aber jede schöpferische Fähigkeit fehlt- doch wer kann schon entscheiden, was kreativ ist und was nicht? Im Laufe der gesamten Geschichte hatten die Toreador stets mit sterblichen Künstlern und Kunstschaffenden zu tun und von allen Clans sind die Toreador derjenige, der die Errungenschaften der menschlichen Rasse am meisten schätzt.

Toreador gerieren sich als Bewahrer all dessen, was gut an der Menschheit ist und gelegentlich schenkt man einem besonders begabten oder inspirierten Künstler den Kuß, um sein Talent für die Ewigkeit zu bewahren. Was auch immer ein Toreador tut, tut er mit Leidenschaft; was immer ein Toreador ist, ist er mit Leidenschaft. Deshalb verwundert es kaum, daß die Toreador die Kainskinder sind, bei denen die Wahrscheinlichkeit, sich in einen Sterblichen zu verlieben, am höchsten ist; und sie geben sich nur mit den besten , elegantesten und luxuriösesten Dingen und Leuten ab, die die Welt zu bieten hat (sie kosten die Freuden eines jeden Zeitalters wie ein Gourmet seltene Delikatessen). Wenn ein Toreador der Langeweile erliegt, werden sie zu dekadenten Sybariten, denen es nur noch um ihre persönlichen Launen und Läster geht- was eigentlich sehr tragisch ist. Wie die Ventrue haben die Toreador einen starken Hang zur High Society, doch haben sie keine Lust, die Dinge tatsächlich (wie die Ventrue) zu organisieren. Doch durch ihren Hang zum Luxus ist es den Toreador ein Leichtes, kultivierter Versuchung zu erliegen. Ihr Hang zu verschiedenen Formen der Sünde ist legendär und ihr Verlangen, Wahrheit und Bedeutung im Schönen zu finden, hat manch einen achtlosen Toreador auf die eine oder andere Weise ins Verderben gestützt. Ihre Verachtung für die Politik und die Probleme der Kainiten hat sie bei den anderen Clans nicht gerade beliebt gemacht und sie werden von den anderen üblicherweise als apathisch und nutzlos betrachtet. Doch einige Mitglieder dieses Clans haben sich aber auch der Politik zugewandt und sind weniger künstlerisch begabt. Die Toreador antitribu des Sabbat unterscheiden sich deutlich zu den Camarillavertretern: sie haben an großer Schönheit und großer Häßlichkeit gleichviel ästhetische Freude.


Clansdisziplinen: Auspex, Geschwindigkeit, Präsenz

Was denken die Toreador über die...

Assamiten: Es liegt Schönheit in dem, was sie tun, allerdings ist es eine Schönheit, die man am besten aus der Ferne betrachtet.

Brujha: In der ersten Nacht verängstigt mich ihre Leidenschaft. In der zweiten Nacht fasziniert mich ihre Leidenschaft. In der dritten Nacht entflammt mich ihre Leidenschaft. Danach...langweilt sie mich.

Gangrel: Sie spielen sich auf wie Tiger und haben auch deren Manieren; schenke ihnen so viel Achtung wie einer Hauskatze.

Giovanni: Sie kleiden sich angemessen und haben ausgezeichnete Manieren - warum habe ich dann solche Angst vor ihnen?

Jünger des Set: Ein notwendiges Übel. Handle mit ihnen, wenn du etwas begehrst, doch gib darauf acht, dass du ihnen jeden Gefallen umgehend zurückzahlst.

Lasmobra: Ihre Haltung ist oft furchtbar provokativ oder provokativ furchtbar, aber sie nehmen sich selbst allzu ernst.

Malkavianer: Ihr Gedanken sind wie ein Kaleidoskop - sie können faszinierend sein, doch wenn man sich zu lange mit ihnen beschäftigt, bekommt man Kopfschmerzen.

Nosferatu: Abscheuliche Biester. Wenn ich nur daran denke, dass sie in den Hallen der Kultur erlaubt sind, wird mir schlecht.

Ravnos: Sie sind die Protagonisten einiger wirklich amüsierender Geschichten - amüsierend, so lange sie nicht mir passieren.

Tremere: Der eine macht Geschäfte mit Metzgern und Bürokraten, während der andere dem Prinzen nützliche Dienste leistet. Ich weiß nicht so Recht, was ich von ihnen halten soll.

Tzimisce: Die fremdartigen Früchte dieses Clans sind ihren Preis beinahe wert. Beinahe.

Ventrue: Jedes Kunstwerk braucht eine Grundlage, jede Büste Marmor. Die Ventrue verstehen das und erfüllen ihre Funktion bewundernswert.

Dieser Text wurde von Hemator Ferenzy verfasst.


Zuletzt von Mephisto am Mi Jul 21, 2010 4:31 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Mephisto
Admin

Anzahl der Beiträge : 4061
Anmeldedatum : 08.11.09

http://placeofinsanity.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Die Toreador

Beitrag  Mephisto am Mi Jul 21, 2010 4:24 am

Clansmakel:

Diese Vampire lieben die Kunst und ihre Schönheit. Sie lieben sie so sehr, dass es ihnen oft schwer fällt, sich von einem schönen Gegenstand loszureißen. Sie starren ihn an und verfallen seiner Schönheit. Es mag nicht sehr schlimm klingen, aber in unpassenden Situationen kann es doch sehr störend werden. "Seht nur, dieser wunderschöne Sonnenaufgang ..."

avatar
Mephisto
Admin

Anzahl der Beiträge : 4061
Anmeldedatum : 08.11.09

http://placeofinsanity.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten