Beherrschung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Beherrschung

Beitrag  Fleur de Noir am Di Jul 20, 2010 7:48 am

Diese Disziplin spiegelt die mystische Fähigkeit von Vampiren wider, Geist und Handeln anderer zu beeinflussen. Beherrschung ist ein Aspekt der Geistes- und Willenskraft Sie beeinflusst das Urteilsvermögen und das geistige Funktionieren des Ziels, nicht die Gefühle. Beherrschung erfordert immer Augenkontakt mit dem Ziel, damit sie wirken kann, und ist von daher manchmal schon als Böser Blick bezeichnet worden. Daher kann sie nur auf ein Ziel auf einmal angewendet werden. Sie ist eine der mächtigsten Disziplinen, kann aber anstrengend und schwer anzuwenden sein. Befehle und Einflüsterungen müssen den Beherrschten stets verbal übermittelt werden. Das Ausmaß, in dem die Beherrschung eines Ziels möglich ist, erläutern die untenstehenden Kräfte. Wer die Disziplin Beherrschung besitzt, bestimmt in der Regel gern. Mit der Zeit werden diejenigen, die sich darauf verlassen, unter Umständen zu offenen Manipulatoren und Lenkern. Charaktere mit hohen Werten bei Beherrschung können auf Wunsch des Erzählers unfähig sein, Erfahrungspunkte für die Steigerung von Fähigkeiten wie Empathie auszugeben. Es gibt Sterbliche, die als "Neutrale" bekannt sind und die in keiner Weise beherrscht werden können, aber diese Kraft hat nur einer unter einer Million. Außerdem kennt die Inquisition bestimmte Rituale, um einen Sterblichen dagegen unempfindlich zu machen. Die besten Hexenjäger sind Neutrale oder durch solche Rituale geschützt.

Beschränkungen: Es ist unmöglich, einen anderen Vampir von stärkerem Geblüt zu beherrschen - der Charakter muss derselben oder einer früheren Generation als sein Gegenüber angehören, damit die Beherrschung wirkt.


Zuletzt von Fleur de Noir am So Mai 20, 2012 9:28 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Fleur de Noir
Admin

Anzahl der Beiträge : 8780
Anmeldedatum : 09.06.10
Alter : 28

http://placeofinsanity.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Für alle Kainiten

Beitrag  Fleur de Noir am Di Jul 20, 2010 7:50 am

Stufe 1: Befehle für den müden Geist

Sie können anderen Befehle geben, die aus einem Wort bestehen; der Befehl muss sofort befolgt werden. Er muss einfach und unmissverständlich sein - wie etwa "spring, sitz, steh, lache, weine, renne, hüpfe, zwinkere, lächle, schau finster, huste". Ist der Befehl in irgendeiner Weise mehrdeutig, wird das Ziel mit zeitweiliger Verwirrung reagieren. Sie können das Wort in einen Satz einbauen und das Befehlswort nur leicht betonen, um vor anderen zu verbergen, was Sie tun.



Stufe 2: Hypnose

Sie können in das Unterbewusstsein einer anderen Person eine Einflüsterung einpflanzen. Dies erfordert intensive Konzentration und den vorsichtigen und präzisen Einsatz von Anweisungen, damit Ihre Anweisungen vom Gehalt her richtig ausgeführt werden. Sie können die Hypnose sofort wirksam werden lassen oder Ereignisse festlegen, die die Wirkung auslösen. Sie müssen Blickkontakt halten, bis Sie Ihren Befehl zu Ende formuliert haben; es sind allerdings sehr komplizierte Einflüsterungen möglich. Sorgfältige Formulierung ist dabei von größter Wichtigkeit, da das Ziel unbewusst versuchen wird, den Sinn der Einflüsterung so weit wie möglich zu verdrehen. Sie können einer anderen Person genaue Befehle geben, beispielsweise "Steig diese Leiter hoch" oder "Tu so, als seiest du ein Hund", oder die Beherrschung kann länger dauern und wesentlich subtiler als diese beiden Beispiele sein. Nachdem die Suggestion erfolgt ist, ist es nicht länger nötig, den Blickkontakt aufrecht zu erhalten. Die Einflüsterung kann das Ziel nicht zwingen, etwas zu tun, was seinem tiefsten Inneren zuwiderläuft, und jedem Ziel kann nur eine Einflüsterung auf einmal eingepflanzt werden.



Stufe 3: Der vergessliche Geist

Mit dieser Kraft können Sie die Erinnerungen einer anderen Person stehlen, erschaffen und entfernen. Dies ist eine effektive Methode, um Leute vergessen zu lassen, dass Sie ihr Blut getrunken oder dass sie Sie überhaupt getroffen haben. Mit dieser Kraft kann man eine Menge Schaden anrichten, da es möglich ist, anderen beinahe jede Erinnerung zu stehlen. Die Kraft wirkt nicht immer ganz. Das Ziel könnte beispielsweise wissen, dass jemand es in den Hals gebissen hat, aber denken, es sei ein Geliebter gewesen. Manchmal kehrt Jahre später eine Erinnerung zurück was die betroffene Person verwirrt und erschreckt.


Stufe 4: Konditionierung

Mit der Zeit kann ein Wesen so konditioniert werden, dass es danach Ihrer Beherrschung nicht mehr widerstehen kann und gleichzeitig resistenter gegen die Beherrschung durch andere ist. Kainskinder konditionieren oft ihre Diener, um sicher zu stellen, dass sie treu ergebene Gefolgsleute sind. Der Vorgang beruht auf der Tatsache, dass es Sterblichen, die wiederholt beherrscht wurden, schwerer fällt, späteren Versuchen der Beherrschung zu widerstehen. Konditionierung wirkt nicht im Handumdrehen. Die sorgfältige Vorbereitung des Geistes einer anderen Person auf die Art von Herrschaft, die Sie ausüben werden, braucht ihre Zeit. Die volle Konditionierung einer anderen Person kann Wochen oder gar Monate dauern. Konditionierte Gefolgsleute haben sehr wenig Phantasie und neigen dazu, den ihnen gegebenen Befehlen recht buchstabengetreu zu gehorchen. Die Konditionierung zerstört regelrecht einen Teil ihres freien Willens und macht sie zu Automaten.
avatar
Fleur de Noir
Admin

Anzahl der Beiträge : 8780
Anmeldedatum : 09.06.10
Alter : 28

http://placeofinsanity.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Für Kainiten, die älter als 150 Jahre sind

Beitrag  Fleur de Noir am Di Jul 20, 2010 7:50 am

Stufe 5: Besessenheit

Mit dieser Kraft können Sie die völlige Kontrolle über Geist und Körper einer anderen Person übernehmen. Sie können die Handlungen anderer sehr exakt kontrollieren, indem Sie regelrecht in ihren Geist eindringen. Die betroffene Person ist ein Automat, völlig unfähig, eigenständig zu handeln. Wahrend Sie den Geist der betroffenen Person kontrollieren, ist Ihr Körper so bewegungslos, als läge er in Starre. Sie können keine anderen Kainskinder übernehmen. Eine solche Beherrschung anderer Vampire ist nur durch ein Blutsband möglich.



Stufe 6: Gehorsam

Der Charakter kann die anderen Beherrschungs-Kräfte ohne die Notwendigkeit des direkten Augenkontakts einsetzen. Eine einfache Berührung reicht völlig, und diese muss nicht einmal während der ganzen Anwendungszeit stattfinden (solange die Beherrschung nicht über die Dauer eines einzigen Gesprächs hinausgeht).



Stufe 6: Loyalität

Die Personen, die der Charakter durch Beherrschung unter sein Joch gezwungen hat, werden gegen Beherrschungs-Versuche anderer resistent.



Stufe 6: Begründung

Die Personen, die vom Charakter beherrscht werden, sind der festen Überzeugung, dass ihre Handlungen nur von ihnen selbst bestimmt werden und dass ihre Aktionen unter den gegebenen Umständen richtig und angemessen sind. Der Charakter kann immer noch entscheiden, dass das Opfer sich des Einsatzes der Beherrschung bewusst ist, wenn er es für angebracht hält.



Stufe 6: Ruhe

Hierbei handelt es sich um eine subtile Kraft, ganz anders als die anderen Formen der Beherrschung. Nur wenige Kainskinder besitzen sie, und Ihr Erzähler könnte sich durchaus entscheiden, den Zugriff auf diese Kraft zu beschränken. Ein Charakter mit Ruhe kann einen Vampir beruhigen, der in Raserei verfallen ist, ohne dass dieser Willenskraft verliert.
avatar
Fleur de Noir
Admin

Anzahl der Beiträge : 8780
Anmeldedatum : 09.06.10
Alter : 28

http://placeofinsanity.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Für Kainiten, die älter als 300 Jahre sind

Beitrag  Fleur de Noir am Di Jul 20, 2010 7:51 am

Stufe 7: Herrschaft über die Menge

Diese Kraft erlaubt einem Charakter einen gleichzeitigen Beherrschungs-Versuch auf mehr als eine Person. Diese Kraft erfordert keinen Augenkontakt mehr, nachdem das erste Opfer bezwungen wurde.



Stufe 8: Ferne Herrschaft

Ferne Herrschaft ähnelt der Kraft der sechsten Stufe Gehorsam, aber es ist nicht einmal mehr eine Berührung notwendig, solange der Charakter den Aufenthaltsort der Person kennt, die er beherrschen will. Sie gestattet einem Vampir die Benutzung jeder Beherrschungs-Kraft aus jeder Entfernung.



Stufe 9: Beste Absichten

Wer durch Beste Absichten beherrscht wird, braucht keine weiteren Anweisungen. Stattdessen wird man immer im Interesse des Charakters handeln, bis die Beherrschung gebrochen wird. Die Wirkung dieser Kraft entspricht in etwa den Effekten eines Blutsbandes. Das beherrschte Individuum muß jedoch nicht raten oder nachfragen, um herauszufinden, was sein Herr und Meister in bestimmten Situationen von ihm verlangt - es weiß automatisch Bescheid.



Stufe 10: Marionette

Der Charakter kann einen anderen so vollständig beherrschen, dass der Betroffene handeln wird, als seien er und der Charakter ein und dieselbe Person. Tatsächlich wird das Opfer zu seinem Beherrscher, und seine Persönlichkeit wird von der seines Meisters übernommen. Zwischen den beiden entsteht eine Verbindung; dadurch weiß die Marionette immer genau, was ihr Meister wünscht und benötigt.
avatar
Fleur de Noir
Admin

Anzahl der Beiträge : 8780
Anmeldedatum : 09.06.10
Alter : 28

http://placeofinsanity.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Beherrschung

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten