Verdunklung

Nach unten

Verdunklung

Beitrag  Fleur de Noir am So Jul 18, 2010 9:02 am

Der Teufel, heißt es, kann sich selbst vor den Augen des Ehrbaren verbergen. Bestimmte Kainiten können sich durch diese unglaubliche Kraft vor den Augen Sterblicher verbergen. Indem sie einfach nicht gesehen werden wollen, verschwinden sie, selbst wenn sie direkt vor einer Menschenmenge stehen. Obgleich die Substanz des Vampirs dieselbe bleibt, erliegen Beobachter der Täuschung, er sei verschwunden. Und damit hört die Täuschung nicht auf. Die mächtigeren Anwendungen dieser Disziplin vermögen Gesichter zu verändern, andere Personen und Gegenstände zu verbergen oder gar jemandes wahre Gedanken hinter einer Maske zu verbergen.
Zwar nutzen mehrere Clans diese Kraft, doch sie ist das Markenzeichen der abscheulichen Nosferatu. Allgemein wird davon ausgegangen, dass Kain oder gar Gott selbst vom Aussehen des ersten Nosferatu so abgestoßen war, dass Er das Kind verhüllte, damit Er seinen Anblick nicht mehr ertragen musste. Eine weniger bekannte Legende erzählt von Liliths mütterlichem Mitleid für ihren entstellten Adoptivsohn. Durch ihre Künste lehrte sie ihn, sich vor seinem eigenen Spiegelbild zu verbergen. Wo auch immer diese Kraft herkommt, die Nosferatu sind ihrer Beherrschung am nächsten.
Auspex und Verdunklung stehen gegeneinander. Wird Verdunklung gegen ein Kainskind eingesetzt, dessen Auspexfähigkeiten höher sind als die Verdunklungsfähigkeiten des Vampirs, kann dieser sich vor dem Suchenden nicht verbergen. Ist jedoch die Fähigkeit desjenigen, der sich versteckt, höher, lässt sich das Kainskind normal täuschen.
Unter den meisten Umständen können nur wenige Sterbliche die teuflische Tarnung der Verdunklung durchschauen. Viele Tiere jedoch können die Gegenwart des Vampirs spüren (und fürchten), selbst wenn sie ihn nicht sehen können.


Zuletzt von Fleur de Noir am Sa Feb 18, 2012 1:08 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Fleur de Noir
Admin

Anzahl der Beiträge : 8780
Anmeldedatum : 09.06.10
Alter : 28

http://placeofinsanity.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Für alle Kainiten

Beitrag  Fleur de Noir am So Jul 18, 2010 9:08 am

Stufe 1: Schattenmantel

Ein Kainit, der die Kunst der Täuschung noch nicht gemeistert hat, kann die ihn umgebenden Schatten verformen, um seine Anwesenheit zu verbergen. In gut beleuchteten Räumen kann sich der Vampir hinter festeren Tarnungen wie Gobelins, Möbeln und Pflanzen verbergen. Da Schatten in dieser Welt bei Kerzenlicht äußerst häufig sind, stellt es selten ein Problem dar, eine passende Deckung zu finden. Solange es etwas gibt, worin (oder wohinter) sich eine Person verstecken könnte, kann der verdunkelte Vampir verborgen bleiben.
Ist erst einmal in Deckung, muss der Kainit völlig regungslos verharren, um nicht entdeckt zu werden. Wenn er sich bewegt, angreift oder direkt ins Licht gerät, versagt der Schattenmantel. Die Täuschung kann auch genauer Untersuchung nicht standhalten.



Stufe 2: Unsichtbare Gegenwart

Mit ein wenig Erfahrung kann sich der Vampir bewegen, ohne gesehen zu werden. Schatten scheinen in ihm zu kleben, und andere wenden den Blick ab, wenn er vorbeigeht. Man beachtet den Kainiten überhaupt nicht, es sei denn, jemand sucht speziell ihn. Die Leute schauen unbewusst weg und eilen oft in namenloser Furcht davon. Solange der Vampir nichts anfasst, kann er nach Belieben kommen und gehen und unbegrenzt unerkannt bleiben.



Stufe 3: Maske der Tausend Gesichter

Der Kainit mit dieser Kraft kann als jemand anders erscheinen! Diese Taktik ist ein Lieblingstrick der Malkavianer. Obgleich sich der Körper des Vampirs eigentlich nicht verändert, sieht jeder Beobachter, der die Wahrheit nicht spüren kann, wen immer der Kainit ihn sehen lassen will.



Stufe 4: Verschwinden vor dem Geistigen Auge

Die Kraft des Kainiten hat so zugenommen, dass er tatsächlich bei freier Sicht verschwinden kann. Selbst wenn er einem Sterblichen von Angesicht zu Angesicht gegenüber steht, kann er diese Kraft ausüben und einfach verschwinden. Nur die abgestumpftesten Sterblichen zögern, wenn die Person vor ihnen plötzlich verschwindet, nicht ein oder zwei Augenblicke lang und sind wie gelähmt; ein oder zwei Mitglieder einer großen Gruppe mögen reagieren können. Die meisten Leute geraten einfach in Panik. Besonders willensschwache Bauern oder Leibeigene vergessen tatsächlich, dass sie den Vampir überhaupt je gesehen haben, oder bekreuzigen sich ängstlich und verstecken sich. Vampire sind zwar nicht so leicht zu erschüttern, doch selbst die Untoten könnte es verunsichern, wenn ein Gefährte so verschwindet.
avatar
Fleur de Noir
Admin

Anzahl der Beiträge : 8780
Anmeldedatum : 09.06.10
Alter : 28

http://placeofinsanity.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Für Kainiten, die älter als 150 Jahre sind

Beitrag  Fleur de Noir am So Jul 18, 2010 9:11 am

Stufe 5: Schutzmantel für die Versammelten

Indem der Kainit seine Täuschungen auf ein großes Gebiet ausdehnt, kann er andere ebenso verbergen wie einst sich selbst. Jede Verdunklungskraft kann an andere in der Nähe weitergegeben werden, wenn der Vampir dies wünscht.
Wie alles, so hat auch dies seinen Preis: Gefährdet eine Person den Schutzmantel, so steht nur sie nicht mehr unter dem Schutz dieser Kraft. Geht die Gefahr allerdings von demjenigen aus, der die Disziplin anwendet, so bricht der Schutzmantel völlig zusammen, und alle sind sichtbar. Es gibt Geschichten über kleine Armeen, die so bei Kriegen zwischen Clans verborgen wurden; als die Nosferatuherren ihre Schleier lüfteten, stürzten sich Ghulkrieger schreiend in die Schlacht, oft hinter den feindlichen Mauern. Es heißt, viele Ventrue verbieten diese Praxis in ihren Domänen.



Stufe 6: Seelenmaske

Nicht alle Tarnungen sind oberflächlich. Mit dieser weitentwickelten Kraft kann der Vampir die Aura seiner Seele vor der Seelenschau (Auspex Stufe 2) anderer verbergen. Die Seelenmaske funktioniert zwar in der Hinsicht wie die Fähigkeit Maske der Tausend Gesichter (Verdunklung Stufe 3), doch sie tarnt das wahre Wesen des Vampirs, nicht seine Züge. Wenn es ihm gefällt, kann er sterblich erscheinen, unschuldig oder verderbter als tausend Vandalen.



Stufe 6: Das Gekrakel

Malkavianer beherrschen es, in einem geheimen und universellen Code zu schreiben und zu sprechen, den nur andere Malkavianer lesen und verstehen können. Hat ein Malkavianer die Absicht, seine Nachrichten noch weiter zu verschlüsseln, kann er eine Botschaft so verändern, dass sie nur von einem anderen Vampir, der Das Gekrakel beherrscht, verstanden werden kann, oder kann sie gar nur für einen oder einige wenige Malkavianer verständlich machen.
Man kann die Nachricht selbst für einen Vampir gestalten, wenn man nur dessen Erzeuger oder Nachkommenschaft kennt. Erfahrene Malkavianer benutzen diese Kraft dazu, einander geheime Nachrichten zu hinterlassen oder alle Malkavianer der Stadt durch Graffitis zu erreichen. Diese Graffitis sind unmöglich als das zu erkennen, was sie sind.



Stufe 6: Akzeptanz

Viele Assamiten tun Dinge die außenstehenden Beobachtern als anrüchig erscheinen. Tatsächlich reicht es in manchen Kreisen schon vollkommen aus, wenn bekannt wird, dass man Assamit ist, um Misstrauen zu säen. Akzeptanz ist eine spezielle Technik der Verdunklung und sorgt dafür, dass die Auswirkungen der Aktionen ihres Anwenders bis zu einem bestimmten Grad abgedämmt werden und alles, was er unternommen hat, einem tolerierbaren Licht erscheint. Aber alles hat seine Grenzen. Während das tragen von Gegenständen oder Waffen übersehen werden kann so fällt das Abfeuern auf eine Menge von Menschen schon auf. Im Gegensatz zu allen anderen Verdunklungsformen bleibt diese auch aktiv, wenn der Vampir mit seiner Umgebung interagiert oder sonst wie auffällig handelt. Alles ist im Prinzip möglich, bis sich ein Beobachter mit einer der Aktionen bedroht fühlt.



Stufe 6: Geistesleere
Jeder der versucht die Gedanken des Anwenders zu lesen muss zuerst schaffen dessen Willen zu brechen.



Stufe 6: Verbergen
Der Anwender kann bis zu Hausgroße Objekte zu denen er eine persönliche Bindung hat verdunkeln, wie in Verdunklung 2 beschrieben.



Stufe 6: Geisteslabyrinth
Der Anwender sperrt das Opfer in einem Gebäude oder etwas ähnlichem ein in dem es sich immer wieder verläuft und nicht den Weg hinaus findet.



Stufe 6: Verwirrung des Auges
Der Anwender lässt ein Opfer so aussehen wie er es will, das Opfer muss seine Umgebung davon überzeugen das es der nicht der ist für den ihn jeder hält.



Stufe 6: Diasatis
Der Anwender erschafft ein Trugbild seiner selbst das sich in einem Radius von ihm entfernt bewegen kann er selbst bleibt dabei unsichtbar.
avatar
Fleur de Noir
Admin

Anzahl der Beiträge : 8780
Anmeldedatum : 09.06.10
Alter : 28

http://placeofinsanity.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Für Kainiten, die älter als 300 Jahre sind

Beitrag  Fleur de Noir am So Jul 18, 2010 9:25 am

Stufe 7: Besuch des Feenlandes

Der Malkavianer kann hiermit einfach vom Erdboden verschwinden, um im Feenland wieder zu erscheinen. Von dort aus kann er dann zu einem beliebigen Ort auf der Erde gelangen, jedoch muss er zuerst an den Wächtern des Feenlandes vorbeikommen, die den Besuch ihres Landes durch launische Malkavianer gar nicht mögen. Von ihnen wird er dann nach dem Grund seines Besuchs gefragt und, wenn den Wächtern die Geschichte nicht gefällt, wieder auf seine Erde zurückbefördert, und zwar irgendwann nahe dem Zeitpunkt, zu dem er sie verlassen hat. Die Wächter sind durchaus gewillt, sich auf Tauschgeschäfte einzulassen, wenn der Malkavianer verspricht, einer Person ihrer Wahl einen Streich zu spielen.



Stufe 7: Schleier der seligen Unwissenheit

Das Opfer wird ob es will oder nicht verdunkelt, es bleibt so lange unbemerkt bis der Anwender die Wirkung aufhebt, oder sich außer Sichtweite befindet.



Stufe 7: Versteck

Der Anwender verdunkelt sein Ziel über eine Entfernung von 10 in Kilometern hinweg.



Stufe 7: Schutzmantel der Legionen

Der Anwender kann 10 Personen verdunkeln, pro Disziplinpunkt, den er auf Verdunklung hat - er kann sich von diesen sogar für die Anzahl, welche er an Disziplinpunkten insgesamt besitzt in Kilometern entfernen.



Stufe 8: Alter Freund

Das Opfer hält den Anwender für seinen allerbesten Freund, für die Person der es am allermeisten vertraut. Vorsicht ist allerdings geboten, da nur Äußerlichkeiten und die Stimme imitiert werden - auf Gesten muss sich der Anwender konzentrieren und diese zuvor genauestens studiert haben, auch das Wissen des alten Freundes besitzt er nicht.



Stufe 9: Schaffen eines Namens

Der Anwender konstruiert sich eine vollkommen neue Identität die nur von den allerbesten durchschaut werden kann, sogar seine Aura und Gedanken erscheinen echt.
avatar
Fleur de Noir
Admin

Anzahl der Beiträge : 8780
Anmeldedatum : 09.06.10
Alter : 28

http://placeofinsanity.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Verdunklung

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten